language button
dummy
language button
dummy
dummy
Logo

Heraklion

Hafenstadt auf Kreta

photo

Heraklion

Heraklion ist die größte Stadt auf Kreta und gleichzeitig der Sitz der Regionalverwaltung der Insel, also Insel-Hauptstadt. Sie liegt fast genau in der Mitte der Nordküste und damit ziemlich zentral. Das Stadtzentrum wird zur Landseite hin von einer imposanten Stadtmauer aus der Zeit der venezianischen Besatzung eingefasst.
Den Mittelpunkt markiert die Platia Liontarion mit dem Löwenbrunnen und der umliegenden Fußgängerzone.
Foto 0 Foto 1 Foto 2 Foto 3 Foto 4 Foto 5
Wendet man sich von dort aus landeinwärts nach Süden und überquert die Dikeosinis-Straße, so kommt man in die 1866-Straße, die Marktstraße Heraklions. Die Geschäfte, die die Marktstraße säumen, sind nach vorne offen und liegen somit teilweise im Freien, sodass eine Art langgestreckter Marktplatz entsteht.
Hier findet man dieselben Artikel, die es auf jedem anderen kretischen Wochenmarkt auch gibt: Obst und Gemüse, Bekleidung und Schuhe, Taschen und Lederwaren, Schwämme und Haushaltsartikel, Fleisch und Brot usw. Dazwischen gibt es Bistros und Kafenions, die im Winterhalbjahr mit großen Gasöfen beheizt werden, damit man nicht friert, wenn man im Freien seinen Morgenkaffee nimmt.
Foto 0 Foto 1 Foto 2 Foto 3 Foto 4 Foto 5
Zur Seeseite hin ist das Stadtzentrum offen. In der östlichen Hälfte dieses Küstenabschnitts befindet sich der alte Hafen, dessen Einfahrt am Ende der alten Hafenmole von einer mittelalterlichen Festung bewacht wird. Von der anderen Seite her fasst eine Landzunge den alten Hafen ein, auf der das Gebäude der Hafenkommandantur steht, und gegenüber davon stehen die großen Gewölbe der ehemaligen Lagerhallen.
In neuerer Zeit hat man die Mole von der Festung aus nach Osten um fast 2 km verlängert, und sie fasst heute den modernen Hafen auf der anderen Seite der Landzunge ein. Dort legen die großen Fährschiffe aus Piräus und von den anderen griechischen Inseln sowie die Kreuzfahrtschiffe an, und dahinter gibt es am östlichen Ende auch noch einen Containerhafen. Der alte Hafen am westlichen Ende wird heute von den kleinen Booten der örtlichen Fischer sowie von privaten Segelbooten genutzt, und auf der Festung finden kulturelle Veranstaltungen statt.
Foto 0 Foto 1 Foto 2 Foto 3 Foto 4 Foto 5
3 km östlich des Stadtzentrums liegt der internationale Verkehrsflughafen von Heraklion (IATA-Code: HER). Er ist nach Nikos Kazantzakis benannt, dem berühmtesten Dichter der Insel, und wickelt während des Sommerhalbjahres den größten Teil der Flüge vom Ausland nach Kreta ab. Tatsächlich ist er nach Passagierzahlen der zweitgrößte Flughafen Griechenlands (nach Athen).
Mehrere Autovermietungen liefern Leihwagen direkt am Flughafen aus und nehmen sie dort auch wieder zurück, darunter Eurocars (ohne Flughafen-Zuschlag). Das erleichtert die Fahrt zum Hotel und zurück erheblich, denn man ist auf diese Weise nicht auf die endlosen Fahrten mit dem Transferbus angewiesen.
Foto 0 Foto 1 Foto 2 Foto 3 Foto 4 Foto 5
Einige Hotelzentren gibt es entlang der Küste aber auch in der Nähe von Heraklion. Im östlicher Richtung liegen die Strände von Gouves, Hersonissos und Malia, und in westlicher Richtung die von Amoudara und Agia Pelagia. An all diesen Orten werden außerdem auch preiswerte und gemütliche Ferienwohnungen vermietet.
Text und Fotos: Ingo H. Dietrich

Sie sind Besucher   2 7 3 4 5

icon   icon
Gästebuch lesen Eintrag ins Gästebuch

Diese Webseite ▶ weiterempfehlen
Foto 0 Foto 1 Foto 2

icon
 


Copyright (c) 2013 - 2017 by Ingo H. Dietrich Alle Rechte vorbehalten